Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Seite ist ein Produkt der XP Express Air & Sea GmbH (im nachfolgenden XP Express genannt). Für jeden Auftrag, auch von Nichtkaufleuten, gelten ausschließlich die AGB`s von XP Express. Die Geschäftsbedingen gelten auch für zukünftige Aufträge, selbst wenn nicht nochmals auf die Geschäftsbedingungen hingewiesen hat. Abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung durch XP Express. Die Fahrer sind zur Entgegennahme oder Abgabe rechtsgeschäftlicher Erklärungen nicht bevollmächtigt. Mit der Nutzung der Webseite akzeptiert der Auftraggeber die AGB`s von XP Express.


1. Allgemeines
Der Transportanbieter kann sein Angebot ohne Angaben von Gründen jederzeit zurück ziehen. XP Express behält sich das Recht vor, die Dienste, die über diese Website angeboten werden, ohne vorherige Ankündigung einzustellen oder zu erweitern. Wir sind nicht haftbar, wenn unsere Webseite zu irgendeinem Zeitpunkt oder Zeitraum, gleichgültig aus welchem Grund, nicht verfügbar ist.
Vertragspartner sind der Auftraggeber und die XP Express. XP Express wird die Besorgung der Beförderung von Waren und Dokumenten für den Auftraggeber übernehmen. Die Beförderung erfolgt im Selbsteintritt oder durch dritte. Ergänzend zu HGB §408 und §409 ist der Frachtauftrag auch ohne Unterschrift des Auftraggebers als erteilt anzusehen. Hierzu zählen insbesondere Frachtaufträge die der Auftraggeber online erteilt.

2. Von der Beförderung ausgeschlossene Güter
Folgende Güter sind von der Beförderung ausgeschlossen: Edelmetalle, Edelsteine, gerahmte und/oder verglaste Bilder, empfindliche Glas- oder Porzellan Gebilde, Waren deren Wert 10.000 Euro überschreiten, Bargeld, Wertpapiere, Antiquitäten, Kunstgegenstände, Unikate, leichtverderbliche Güter, lebende Tiere, Möbel sowie sterbliche Überreste, Schusswaffen und Güter deren Inhalt oder Gestaltung gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Des weiteren Sendungen die dem Beförderungsmonopol der Post unterliegen.

3. Nachnahme
Nachnahmeaufträge werden grundsätzlich nicht angenommen.

4. Kosten
Maßgeblich für die Frachtentgelte pro Auftrag sind die von XP Express angebotenen Tarife. Diese basieren auf den Angaben des Auftraggebers. Ist die Ware schwerer oder größer als vom Auftraggeber angegeben, werden eventuell entstehende Mehrkosten ohne Ankündigung an den Auftraggeber nachberechnet. Für die Zustellung von Sendungen auf Inseln oder Sonderzonen wird ein Aufschlag pro Sendung berechnet, wobei keine Laufzeitangabe gemacht werden kann. Sonderzonen sind unter anderem: Berghütten, Zollbezirke, Freihäfen, Privatwege oder Straßen und Fußgängerzonen. Zusatzkosten wie Zölle, Steuern oder Lagerkosten sind durch den Auftraggeber zu tragen, sofern der Empfänger diese nicht bezahlen will oder kann. XP Express kann keine Angaben machen zu: Zollgebühren, Zöllen oder sonstigen Gebühren, die im Empfangsland entstehen können. Wird eine Ware, aus welchen Gründen auch immer, an den Auftraggeber zurück geschickt, trägt dieser die Kosten für den Rücktransport und eventuell anfallenden Gebühren. Wir fertigen grundsätzlich "frei Haus" Sendungen ab. Der Auftraggeber haftet für alle Speditionsentgelte und Frachtraten gesamtschuldnerisch auch für nachträglich erhobene Gebühren, wie Rücksendung der Ware, Lagergebühren, Zollabgaben oder Strafzahlung. Die Rückführung einer Sendung an den Auftraggeber ist in keinem Fall kostenlos.

5. Laufzeiten
Gemäß HGB § 431 und den AGB`s von XP Express ist die Haftung des Frachtführers wegen Überschreitung der Lieferfrist auf den dreifachen Betrag des Frachtpreises begrenzt. Kann der Frachtführer Verzögerungen wegen höhere Gewalt nachweisen z.B. Witterung, Straßensperrung, Stau, Streik, Aussperrung, behördliche Hindernisse, Zollabfertigung oder Grenzwartezeiten, usw. fehlende oder mangelnde Dokumentation (z. B. falsch ausgefüllte Onlineaufträge, fehlende oder falsche Markierung mit Aufklebern), nachträgliche Verfügungen des Absenders oder Anweisungen des Empfängers, die den Transportablauf unmittelbar beeinflussen, entfällt der Anspruch.
Je nach Serviceart gilt die vereinbarte Laufzeit von Montag bis Freitag ab Übernahmetag. Zustellung und Abholung erfolgt Werktags von 7:00 bis 18:00 Uhr. Es ist nicht möglich, auf Öffnungszeiten des Empfängers Rücksicht zu nehmen. Ist dieser nicht bereit zur Annahme der Sendung, durch eine Pause oder weil die Warenannahme geschlossen ist, gilt dies als nicht angetroffen.

6. Zusatzkosten
Die Kosten, die bei einer Annahmeverweigerung durch den Empfänger oder die für den zweiten Zustellversuch an dieselbe Adresse, sowie bei einer Tourenumverfügung (z. B. wegen einer falschen Adresse) entstehen, trägt der Auftraggeber. Ist der Empfänger mehr als 2 Werktage nicht annahmebereit oder meldet er sich nicht beim Frachtführer, welcher die Zustellung durchführen soll, so werden entstehende Lagerkosten ebenfalls dem Auftraggeber belastet. Lagergeld je Tag von 0-30kg 5,00 €, von 30,01-125kg 15,00 € größer 125kg 50,00 € Die Rücksendung nicht ausgelieferter Sendungen ist in jedem Fall kostenpflichtig. Das gilt auch, wenn der Frachtpreis der Sendung bereits bezahlt wurde. Für die Zustellung von Sendungen auf Inseln oder Sonderzonen (siehe 4. der AGB`s) kann ein Aufschlag, auch nachträglich, dem Auftraggeber berechnet werden. Bei Paletten, auf die keine weiteren Frachtgüter draufgestellt werden können oder dürfen, erhebt XP Express einen Zuschlag von pauschal 30,00 Euro netto je Palette.

7. Rechnungen/Zahlungsbedingungen
Muss wegen falscher Angaben im Online Auftrag eine neue Rechnung erstellt werden, berechnen wir eine Gebühr in Höhe von 10,- Euro. Gemäß HGB §407 Abs. 2 sind Rechnungen von XP Express sofort zu begleichen und sofort nach erfüllter Leistung fällig. Eine Aufrechnung oder Zurückbehaltung ist nur mit fälligen Gegenansprüchen zulässig, denen ein Einwand nicht entgegensteht. Rechnungen werden ausschließlich als PDF per Mail verschickt. Gegen eine Gebühr in Höhe von 3,50 Euro je Rechnung kann der Auftraggeber seine Rechnung in Schriftform bestellen.
Privatkunden müssen grundsätzlich im Voraus bezahlen.
Die Frachtrechnungen erhalten Sie immer von XP Express. Leisten Sie niemals Zahlungen an den Frachtführer direkt. Sollte der Frachtführer Ihnen eine Rechnung geschickt haben, leiten Sie diese bitte per E-Mail an XP Express weiter.

8. Versicherung
Es besteht eine Waren- und Vermögensschadenversicherung (Transportversicherung) nach CMR neueste Fassung mit 8,33 SZR je kg Brutto-Rohgewicht, sofern der Auftraggeber diese ausdrücklich wünscht. Eine Wertangabe im Frachtbrief veranlasst uns nicht automatisch eine Transportversicherung abzuschließen. Dokumente sind bis maximal 25,00 Euro versichert. Eine höhere Versicherung ist für Dokumente nicht möglich.
Schadenersatzansprüche können nur anerkannt werden, wenn bei Ablieferung ein entsprechender schriftlicher Vorbehalt angebracht wird. Allgemeine Vorbehalte wie "nicht kontrolliert" oder "unter Vorbehalt" bedeuten Mängelfreiheit. Ist die Verpackung beschädigt, muss der Empfänger das bei der Anlieferung schriftlich festhalten. Versteckte Mängel sind innerhalb von 24 Stunden zu melden.
Transportschäden sind XP Express spätestens 5 Tage nach Zustellung anzuzeigen. Eine spätere Anerkennung ist ausgeschlossen, das gilt auch bei Laufzeitschäden. Im Schadensfall ist der Empfänger zur Mitarbeit verpflichtet. Er muss Fotos von der Verpackung, dem Inhalt und der beschädigten Ware machen und XP Express diese per Mail zu schicken! Es ist in keinem Fall gestattet, die Verpackung oder Teile davon zu vernichten oder zu verändern. Ohne schriftliche Genehmigung von XP Express darf die Ware nicht weiter befördert werden.
Dem Auftraggeber obliegt die ausschließliche Verantwortung für die Innen- und Außenverpackung, sowie die Kennzeichnung der Sendung. Die Beförderung erfordert eine Verpackung, die die Ware geben die Beanspruchung einer automatischen Sortieranlage, klimatische Veränderungen und mechanischen Umschlag ( Fallhöhe von 88cm) schützt. Des weiteren ist vom Versender zu gewährleisten, dass ein Zugriff auf den Inhalt, nicht ohne Spurenhinterlassung möglich ist. Für den Transport von Flaschen sind zertifizierte Verpackungen zu verwenden.
Der Auftraggeber kann das Gut als verloren betrachten, wenn es weder innerhalb der Lieferfrist, noch innerhalb eines weiteren Zeitraums abgeliefert wird, der der Lieferfrist entspricht, mindestens aber zwanzig Tage, bei einer grenzüberschreitenden Beförderung dreißig Tage beträgt.

9. Palettenversand und Holzkisten
Grundsätzlich schließen wir den Tausch von Ladehilfsmitteln/Paletten/Gitterboxen aus. Der Versender hat sich über die Vorschriften von Rohholzpaletten und Kisten im Export zu informieren und die entsprechenden Import- und Exportverbote zu beachten. Bei Paletten, auf die keine weiteren Frachtgüter draufgestellt werden können oder dürfen, erhebt XP Express einen Zuschlag von pauschal 30,00 Euro netto je Palette.


10. Außergewöhnliche Kostensteigerung
Außergewöhnliche und unvorhersehbare Kostensteigerungen (z. B. bei Treibstoffen, Maut, Fähren) werden nach vorheriger Information dem Tarif zugeschlagen.

11. Gefährliche Güter
Die Annahme solcher Güter erfolgt nur nach vorheriger Vereinbarung mit der XP Express, wobei keine Laufzeitgarantie gegeben wird.
Ausgeschlossen sind gefährliche Güter der Klassen 1 und 7.

12. Voluminöse Güter, besondere Abmessungen
Als voluminös gelten Güter, deren Volumengewicht höher ist als das Effektivgewicht. Die Berechnung des Volumengewichtes errechnet sich aus: Länge in cm x Breite in cm x Höhe in cm geteilt durch 4000. Grundsätzlich werden alle Sendungen vom Spediteur nachgewogen und vermessen.

13. Gewichtsvorgaben und Volumenvorgaben
Stimmen die Gewichts- und Maßangaben auf dem Frachtbrief/Auftrag nicht, werden die eventuell entstehenden Mehrkosten dem Kunden automatisch nachberechnet.

14. Haftungsbegrenzung
Die Haftung für Beschädigungen und Verluste von Sendungen ist auf 8,33 Sonderziehungsrechte (SZR) Brutto Rohgewicht pro kg pro beschädigtem oder in Verlust geratenem Kilogramm des Sendungsgutes begrenzt, maximal je Schadensfall 10.000 Euro. Laufzeitschäden sind auf das dreifache des Frachtpreises begrenzt.

15. Ablieferung
Die Ablieferung erfolgt mit befreiender Wirkung für XP Express, an jede im Geschäft oder Haushalt des Empfängers anwesende Person, es sei denn, es bestehen begründete Zweifel an deren Empfangsberechtigung. XP Express oder dessen Vertragspartner sind nicht verpflichtet, die Angaben des Empfängers durch Kontrolle eines Lichtbildausweises zu überprüfen. Die Lieferung erfolgt bis zur ersten verschlossenen Tür Straßenseite oder bei Palettenware bis Bordsteinkante. Der Empfänger ist bei Palettenware für das Entladen verantwortlich. Die Anlieferung bei Messen wird grundsätzlich beim Messespediteur durchgeführt. Zustellgebühren, sofern anfallend, belasten wir auch im nachhinein. Hier ist eventuell die anfallende Wartezeit zu berücksichtigen. Soweit die Sendungszustellung durch eine elektronische Unterschrift des Empfängers bestätigt wird, erklärt der Auftraggeber sein ausdrückliches Einverständnis, dass die spätere Reproduktion, dieser aufgezeichneten Unterschrift, als Abliefernachweis gilt.

16. Abliefernachweis
Gegen Gebühr erhalten Sie von uns auf Anfrage, innerhalb von 4 Wochen nach Leistungsdatum, einen Abliefernachweis. Wenden Sie sich dazu an den XP Express Kundendienst.

17. Dokumentation
Der Speditionsauftrag muss durch den Auftraggeber vollständig ausgefüllt werden. Jedes Packstück ist zusätzlich mit einem Adressaufkleber zu markieren. Für Sendungen ins Ausland sind die entsprechenden Exportpapiere am Packstück zu befestigen. Andere Barcodes, alte oder anders lautende Anschriften, als die gewünschte, sind unkenntlich zu machen.

18. Zur besonderen Beachtung
Auch in einem hochwertigen Sammelverkehr verbleiben Restrisiken durch Fehlverladungen, EDV Fehlern, Fehler von Mitarbeitern, verkehrsbedingten Verzögerungen, auch bei Express Sendungen. Wurde die Sendung nicht zum vereinbarten Zeitpunkt oder bis 16:00 Uhr abgeholt, müssen Sie XP Express per E-Mail informieren. XP Express schließt jede Haftung für wirtschaftliche Folgeschäden durch Überschreitung der Laufzeit aus. Der Versender ist sich darüber bewußt, dass es eine 100%ig Zustellung zum geplanten Termin nicht geben kann. Die angegebene Laufzeit von: Luftfracht, Stückgut, Pakete und Express (ohne Sonderfahrten) ist grundsätzlich die Regellaufzeiten.

19. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung, soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.
Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Angelegenheiten ist Bremen, Deutschland.
Stand: 15.05.2017. Gültig in der jeweils neuesten Fassung.
Änderungen vorbehalten.